Gemeinsam mit- und voneinander lernen

Unser Angebot

Gemeinsam mit unseren Expert*innen haben wir ein abwechslungsreiches Weiterbildungs- und Vernetzungsangebot entwickelt, das wir regelmäßig an die Bedürfnisse und Herausforderungen der Lehrenden in der Grundbildung anpassen. Was beschäftigt Sie aktuell?

Beratung

Kollegiale Beratung in der Grundbildung

Kollegiale Beratung ist ein bewährter Beratungsansatz, in dem sich die Gruppen- oder Teammitglieder in einer vorgegebenen Struktur wechselseitig zu beruflichen Fragen beraten. In diesem Workshop haben Sie die Möglichkeit die verschiedenen Rollen, Phasen und Methoden im Beratungsprozess zu erproben. Mit Unterstützung unserer erfahrenen Berater*innen führen Sie selbstständig kollegiale Beratungen durch. Gleichzeitig vernetzen Sie sich mit anderen Lehrkräften und Akteur*innen aus dem Arbeitsfeld Alphabetisierung und Grundbildung.

  • Kosten: kostenfrei
  • Anmeldung: über das Kontaktformular

Termine

01./02.06.2022 - Online (entfällt)

  • Tag 1: 01.06.2022
    (15:30-20:00 Uhr)
  • Tag 2: 02.06.2022
    (09:00-13:30 Uhr)

Anmeldeschluss: 19.05.2022

13./14.10.2022 - Online

  • Tag 1: 13.10.2022
    (15:00-19:30 Uhr)
  • Tag 2: 14.10.2022
    (09:00-13:30 Uhr)

Anmeldeschluss: 04.10.2022

Meet-Up

Kollegiale Beratung

  • Sie interessieren sich für die Kollegiale Beratung und wünschen sich nähere Informationen?
  • Sie planen die Gründung einer Kollegialen Beratungsgruppe oder wollen sich einer Gruppe anschließen und suchen Mitstreiter*innen?
  • Sie arbeiten bereits mit der Kollegialen Beratung und möchten sich gerne dazu austauschen?

Im Meet-Up Kollegiale Beratung können Sie sich mit Kursleitenden und Akteur*innen aus der Alphabetisierung und Grundbildung vernetzen und so die Kollegiale Beratung für Ihren Berufsalltag nutzbar machen. Das Meet-Up wird von zwei Mitarbeiterinnen des WiBeG-Teams begleitet. Interesse an dem Meet-Up? Auf Anfrage schicken wir Ihnen gerne den Zoom-Link zu. 

nächster Termin

in Planung

Qualifizierung

Der Einsatz von Social Media in der Grundbildung (8h)

Social Media werden längst nicht mehr nur für alltägliche Zwecke genutzt. Insbesondere die aktuelle Zeit der Corona-Pandemie hat gezeigt, dass Social Media für Lehr- und Lernzwecke einen großen Mehrwert besitzen. In diesem Workshop gehen wir der Frage nach, wie Social Media in Alphabetisierungs- und Grundbildungskursen (Deutsch als Erstsprache) eingesetzt werden können. Ziel des Workshops ist es, auf Grundlage der Erfahrungen der Teilnehmenden und eines fachlichen Inputs zu Potenzialen, Gelingensbedingungen und Grenzen von Social Media, verschiedene Einsatzmöglichkeiten in Alphabetisierungs- und Grundbildungskursen praktisch zu erarbeiten.

  • Kosten: kostenfrei
  • Anmeldung: über das Kontaktformular
 

Start: 01.04.2022

Termine

Workshop-Phase

01.04.2022, 9:00 -13:00 Uhr 
– online –

Selbstlern-Phase

01.04.2022 – 25.04.2022
– online –

Abschluss-Phase

29.04.22, 11:00 -13:00 Uhr
– online –

Anmeldeschluss: 18.03.2022

Phonologische Bewusstheit trainieren – ein interaktiver Methodenworkshop (8h)

Gegenstand dieses Qualifizierungsmoduls ist die phonologische Bewusstheit und ihre Bedeutung im Schriftspracherwerbsprozess erwachsener Lerner*innen.

  • Welche Fähigkeiten zählen zur phonologischen Bewusstheit?
  • Mit welchen Methoden und Materialien kann sie im Alphabetisierungsunterricht zielgruppenorientiert trainiert werden?
  • Welche lautlichen Schwierigkeiten könnten sich für meine Kursteilnehmenden ergeben?

Mit diesen Fragen beschäftigen Sie sich im Rahmen dieses interaktiven Methodenworkshops, der von der Fortbildungsreferentin Doris Dietrich M.A. geleitet wird, Sprachwissenschaftlerin, erfahrene Kursleiterin und Lehrbeauftragte im Masterstudiengang Alphabetisierung und Grundbildung an der PH Weingarten.

  • Kosten: kostenfrei
  • Anmeldung: über das Kontaktformular

Start 02.04.2022

Termine

Workshop-Phase

02.04.2022, 9:30 bis 14:00 Uhr 
– online –

Selbstlern-Phase

02.04.2022 – 22.04.2022
– online –

Abschluss-Phase

25.04.2022, 17:30 – 19:30 Uhr
– online –

Anmeldeschluss: 18.03.2022

Mehrsprachigkeit als Chance in der Alphabetisierung und Grundbildung (8h)

Was versteht man unter Mehrsprachigkeit? 
Wie kann man ihr Potenzial in Alphabetisierungs- und Grundbildungskursen nutzen?
Welche kreativen Tools und Methoden eignen sich dafür?

Dieses Qualifizierungsmodul beschäftigt sich mit dem Thema Mehrsprachigkeit aus einer linguistischen und didaktischen Perspektive. Neben Potenzialen möchten wir auch eventuelle Hürden und Schwierigkeiten thematisieren. Im Fokus steht der Erfahrungsaustausch zwischen Kursleitenden der Alphabetisierung und Grundbildung. Gemeinsam werden wir Lösungsansätze zur sinnvollen Einbindung von Mehrsprachigkeit in die Unterrichtspraxis und in Lernangebote erarbeiten und reflektieren.

  • Kosten: kostenfrei
  • Anmeldung: über das Kontaktformular
 

Start: 03.05.2022

Termine

Workshop-Phase

03.05.2022, 14:00 -18:30 Uhr 
– online –

Selbstlern-Phase

03.05.2022 – 18.05.2022
– online –

Abschluss-Phase

23.05.22, 16:00 -18:00 Uhr
– online –

Anmeldeschluss: 19.04.2022

Peer-to-Peer: Gemeinsam Unterrichtsideen für den Alphabetisierungs-
unterricht entwickeln (8h)

Auf Grundlage des didaktischen Vier-Säulen-Modells nach Prof. Dr. Cordula Löffler entwickeln, erproben und reflektieren Sie gemeinsam mit anderen Kursleitenden Ideen für den Alphabetisierungsunterricht. Dabei werden Sie von Expert*innen aus Wissenschaft und Praxis begleitet und unterstützt. Ziel ist die Erarbeitung eines gemeinsamen Methoden- und Materialfundus, der von den Workshop-Teilnehmenden genutzt und stetig erweitert werden kann.

Der Workshop ist perspektivisch als Fortbildungsreihe geplant.

  • Dozentinnen: Marsilia Podlech M.A. / Sophia Nagler M.A. (WiBeG)
  • Kosten: kostenfrei
  • Anmeldung: über das Kontaktformular

 

Start 23.07.2022

Termine

Workshop-Phase

23.07.2022, 10:00-15:00 Uhr  
– online – 

Selbstlern-Phase

23.07.2022 – 01.08.2022
– online –

Abschluss-Phase

03.08.2022, 16:00-18:00 Uhr
– online –

Anmeldeschluss: 09.07.2022

Didaktische Einsatzmöglichkeiten für lea.online (8h)

Das Modul beschäftigt sich mit dem Potential der Anwendungen otu.lea sowie dem lea. Dashboard für Grundbildungs- und Alphabetisierungskurse. Neben einem Input, durch den Sie die Anwendungen kennen lernen, sollen Einsatzmöglichkeiten für die lea. Diagnostik in Alphabetisierungskursen oder anderen Lernformaten entwickelt werden. 

Dabei wollen wir beispielsweise auch auf Möglichkeiten der Verknüpfungen zu anderen Materialen und digitalen Tools blicken, die in der Praxis eingesetzt werden

  • Dozentinnen: Imke Meyer M.A. (lea.online), Dr. Claudia Schepers (WiBeG), Aline Steger M.A. (WiBeG)
  • Kosten: kostenfrei
  • Anmeldung: über das Kontaktformular

Start 08.09.2022

Termine

Workshop-Phase

08.09.2022, 14:00-18:30 Uhr  
–Online– 

Selbstlern-Phase

09.09.2022 – 04.10.2022
– online –

Abschluss-Phase

05.10.2022, 14:00-16:00 Uhr
– online –

Anmeldeschluss: 25.08.2022

Schriftsprachförderung bei LRS (8h)

LRS gilt als einer der signifikanten Verursachungsfaktoren bei der Entstehung von geringer Literalität im Erwachsenenalter.
In diesem Workshop mit der Dipl. Psychologin und zertifizierten Dyslexie-Therapeutin Dr. Petra Küspert lernen Sie aktuelle wissenschaftliche Grundlagen zu Erscheinungsbild, Diagnostik und Förderung bei LRS kennen.
Darüber hinaus erhalten Sie mit den „Häusern des Lesens und Schreibens“ konkrete Übungen zur Schriftsprachförderung und stellen einen Bezug zwischen dem theoretischen Input und Ihrer Praxis her.
Nicht zuletzt besteht die Möglichkeit, Potenziale und Grenzen der LRS-Förderung sowie die individuellen und institutionellen Voraussetzungen einer Praxisanwendung gemeinsam zu reflektieren.

  • Dozentin: Dr. Petra Küspert (Dipl. Psychologin und Dyslexie-Therapeutin)
  • Kosten: kostenfrei
  • Anmeldung: über das Kontaktformular

Start 21.10.2022

Termine

Workshop-Phase

21.10.2022, 9:00-13:30 Uhr  
–Online– 

Selbstlern-Phase

21.10.2022 – 21.11.2022
– online –

Abschluss-Phase

25.11.2022, 9:00-11:00 Uhr
– online –

Anmeldeschluss: 07.10.2022

Sprachsensibler Unterricht: Von der Alltagssprache zur Fachsprache zur Bildungssprache (8h)

„Wenn Fachlernen und Sprachlernen im Fach untrennbar miteinander verbunden sind, dann ist die Sprachbildung im Fach der Weg von der Alltagssprache zur Bildungssprache.“ Dr. Leisen

Im Berufsalltag oder in der Ausbildung muss die Fachsprache erlernt und fachlich richtig verwendet werden. Hierbei können Lerner*innen mithilfe unterschiedlicher Prinzipien unterstützt werden.

Sprachsensibler Unterricht ist nicht nur eine Gebrauchsanweisung oder eine nützliche Methodensammlung, sondern ebenso eine professionelle Haltung, die sich über kritische Selbstreflexion und langwierigen Erfahrungen entwickelt.

Im Modul lernen Sie die Methode und die zugrundeliegenden Prinzipien des sprachsensiblen Fachunterrichts nach Dr. Leisen kennen und entwickeln professionell angeleitet Anknüpfungspunkte für Ihre eigene Unterrichtspraxis.

  • Dozentin: Margot Eisenmeier (Lehrkraft und Berufspädagogin)
  • Kosten: kostenfrei
  • Anmeldung: über das Kontaktformular

Start 10.11.2022

Termine

Workshop-Phase

10.11.2022, 14:00-18:30 Uhr  
–Online– 

Selbstlern-Phase

11.11.2022 – 30.11.2022
– online –

Abschluss-Phase

08.12.2022, 14:00-16:00 Uhr
– online –

Anmeldeschluss: 27.10.2022

Förderung der Leseflüssigkeit im nachholenden Schriftspracherwerb (8h)

Was heißt Leseflüssigkeit im Unterschied zu Lesekompetenz und warum sollte sie gefördert werden? Ausgehend von der theoretischen Auseinandersetzung mit der Bedeutung von Leseflüssigkeit beim Leseerwerb lernen Sie in diesem Modul verschiedene praktische Verfahren zum Einsatz im Unterricht kennen, die Sie gleich ohne viel Aufwand in ihrem Kursalltag einsetzen und ausprobieren können. In der abschließenden Reflexionsphase tauschen Sie sich mit den Workshop-Teilnehmenden über Ihre eigenen Erfahrungen mit dem Material und weitere Einsatzmöglichkeiten in Alphabetisierungs- und Grundbildungskursen aus.

  • Dozentinnen: Anna-Maria Jünger, Luise
    Kieckhöfel (PH Heidelberg)
  • Kosten: kostenfrei
  • Anmeldung: über das Kontaktformular

Start 11.11.2022

Termine

Workshop-Phase

11.11.2022, 9:00-13:15 Uhr  
–Online– 

Selbstlern-Phase

12.11.2022 – 05.12.2022
– online –

Abschluss-Phase

09.12.2022, 9:00-11:00 Uhr
– online –

Anmeldeschluss: 28.10.2022

Professionalisierung in der Grundbildung II - Reflexion zur individuellen Professionalitätsentwicklung (4h)

In diesem Workshop geht es darum, den eigenen Professionalisierungsprozess im Rahmen des Projekts zu reflektieren. Dabei wollen wir, auf lerntheoretischer Grundlage, gemeinsam erörtern, wann das eigene Lernen gut oder weniger gut funktioniert hat. Zudem richten wir den Blick auf konkrete Fortbildungserfahrungen und werden analysieren an welchen Stellen wir unsere Professionalität weiterentwickeln konnten und worin wir die Gründe hierfür sehen.

Der Workshop ist für alle offen, die bereits an einem oder mehreren WiBeG-Modul(en) teilgenommen haben. Besonders gut eignet er sich als Vertiefung zum Modul „Professionalisierung in der Grundbildung I“.

  • Dozentinnen: Aline Steger, Marsilia Podlech (WiBeG)
  • Kosten: kostenfrei
  • Anmeldung: über das Kontaktformular

09.12.2022

15:00-18:00 Uhr  
–Online– 

Anmeldeschluss: 25.11.2022

>> Laufende Kurse

08.09.2022 – 05.10.2022

Didaktische Einsatzmöglichkeiten für lea.online

Vergangene Kurse

23.07.2022 – 03.08.2022

Peer-to-Peer: Gemeinsam Unterrichtsideen für den Alphabetisierungs- unterricht entwickeln

03.05.2022 –23.05.2022

Mehrsprachigkeit als Chance in der Alphabetisierung und Grundbildung

01.04.2022 – 29.04.2022

Der Einsatz von Social Media in der Gundbildung

02.04.2022 – 25.04.2022

Phonologische Bewusstheit trainieren – ein interaktiver Methodenworkshop

11.02.2022 – 29.04.2022

Der Einsatz von Social Media in der Gundbildung

24.03.2022 – 25.03.2022 / 24.02.2022 – 25.02.2022

Kollegiale Beratung in der Grundbildung (zoom)

23.11.2021 – 07.12.2021

Professionalisierung in der Grundbildung I (zoom)

25.11.2021

Interdisziplinäres Arbeiten in der Grundbildung professionell gestalten

(Inhouse-Workshop, VHS Karlsruhe/BIG Projekt)​

Wissenschaft und Praxis im Austausch

Fachgespräche bei WiBeG

Ab März 2022 lädt WiBeG zu einem brandneuen Format ein – den WiBeG-Fachgesprächen! Jeden Monat begrüßen wir einen Wissenschaftler oder eine Wissenschaftlerin aus der Alphabetisierung und Grundbildung. Mit den WiBeG-Fachgesprächen möchten wir den Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis anregen und Praktiker*innen aus dem Feld Alphabetisierung und Grundbildung die Gelegenheit bieten, ihr pädagogisches Handeln vor dem Hintergrund wissenschaftlicher Erkenntnis zu reflektieren.

Uhrzeit: 17:00 – 18:30 Uhr
Ort: – online – über ZOOM

Ablauf

    • Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie Zugang zu unserer Lernplattform und zu den Fachtexten der Referent*innen.
    • Die Lektüre der Texte dient als Grundlage für das Fachgespräch und soll einen aktiven und lebendigen Austausch ermöglichen.
    • Notieren Sie vorab Fragen, Gedanken oder Anmerkungen zu den Texten
    • Über das Forum besteht darüber hinaus die Möglichkeit, sich mit anderen über den Text auszutauschen.
    • Sie haben vorab inhaltliche oder organisatorische Fragen? Schreiben Sie an: 

Marsilia Podlech (marsilia.podlech@ph-weingarten)

Claudia Schepers (claudia.schepers@ph-weingarten)

Sie haben Interesse? Melden Sie sich über das Kontaktformular an.

Themen

02.06.2022

„Geringe Numeralität - mathematische Grundbildung für Erwachsene“

Prof. Dr. Andreas Kittel, Pädagogische Hochschule Weingarten

– entfällt aufgrund von Krankheitsfall –

29.09.2022

„Wenn ‘nochmal durchlesen’ einfach nicht hilft - Texte kontrollieren als wichtige Fähigkeit im Schriftspracherwerb“

Dr. Gertrud Kamper, Erziehungswissenschaftlerin und ehem. Lehrkraft für Alphabetisierung, Berlin 

27.10.2022

„Raum für (Macht)kritische Perspektiven in der Grundbildung”

Evelyn Linde & Katrin Konrad, F3 Kollektiv, Berlin 

17.11.2022

„Literalität und Stigma“

Dr. Ulrich Steuten, Soziologe und ehem. Fachbereichsleiter an der VHS Moers 

08.12.2022

„Grundbildung im Strafvollzug – Herausforderungen und Perspektiven“

Michael Lasthaus, Lehrkraft Forensische Psychiatrie, NRW

 

Vergangene Gespräche

25.08.2022

„Lernberatung in der Grundbildung Erwachsener – Beratungsverständnis, Konzepte, Potenziale“

Dipl. Päd. Rosemarie Klein und Dipl. Päd. Gerhard Reutter, Büro für Berufliche Bildungsplanung, Dortmund  

30.06.2022

„Einfache Sprache – leichte Sprache. Didaktische Potenziale für die Alphabetisierung und Grundbildung“

Jun.-Prof. Dr. Bettina M. Bock, Universität zu Köln

05.05.2022

„Sprachwissenschaftliche Grundlagen für die Vermittlung der Graphem-Phonem-Korrespondenz “

Prof. Dr. Günther Thomé, Institut für sprachliche Bildung, Oldenburg

07.04.2022

„Politische Grundbildung – Herausforderungen und Zugänge“

Dr. Jens Korfkamp, vhs Rheinsberg

10.03.2022

„Vier Säulen für den nachholenden Schriftspracherwerb. Ein didaktischer Orientierungsrahmen für die Alphabetisierung“ ​

Prof. Dr. Cordula Löffler, Pädagogische Hochschule Weingarten

Vernetzungscafé

Die Vernetzung zwischen Akteur*innen in der Grundbildung ist uns ein ganz besonderes Anliegen!

Aus diesem Grund laden wir im vierwöchigen Turnus – immer mittwochs von 17 bis 18 Uhr – zum Vernetzungscafé auf zoom ein. Egal ob Neuigkeiten aus der Szene, Erfahrungen aus Ihrem Berufsalltag oder einfach nur Small Talk: Tauschen Sie sich bei einer Tasse Kaffee und in lockerer Atmosphäre mit anderen Akteur*innen der Alphabetisierungs- und Grundbildungspraxis aus. Das Vernetzungscafé wird von zwei Mitarbeiter*innen des WiBeG-Teams begleitet.

Jeden zweiten Mittwoch im Monat
17.00 – 18.00 Uhr

Interesse an Vernetzung? Auf  Anfrage schicken wir Ihnen gerne den Zoom-Link zu. 

Nächste Termine

12.10.

offenes Thema

09.11.

Thema folgt

14.12.

Thema folgt

Professionell qualifiziert für die Alphabetisierung und Grundbildung 

Sie haben bereits mehrere Angebote bei WiBeG besucht und/oder planen eine vertiefte Fortbildung im Bereich Alphabetisierung und Grundbildung?  Wir bieten Ihnen eine wissenschaftlich fundierte und praxisorientierte Qualifizierung an, die wir mit dem WiBeG-PROFolio dokumentieren und durch eine Bescheinigung der PH Weingarten bestätigen.  

PROFolio

Die Sammelbescheinigung “WiBeG-PROFolio” dient der Systematisierung individueller Fortbildungsbedarfe und dem Nachweis der absolvierten Leistungen. 

Wir orientieren uns an der Empfehlung der AlphaDekade und bieten eine Bescheinigung für einen Umfang von 80 Unterrichtseinheiten (UE) an. Entsprechend Ihres individuellen Fortbildungsbedarfs können Sie sich aber auch ein WiBeG-PROFolio von 40 UE bescheinigen lassen.  

Orientierungsberatung (1UE)

Qualifizierungszeitraum

Abschlussberatung (1UE)

Ablauf

Die inhaltliche Gestaltung des WiBeG-PROFolios erfolgt in einer ersten Orientierungsberatung und wird individuell mit Ihnen abgestimmt. Durch die enge Verzahnung von Beratung und Qualifizierung kann eine professionelle Begleitung während der Professionalisierung bei WiBeG gewährleistet werden.   

Die Inhalte der Qualifizierung können Sie frei zusammensetzen. Verpflichtend ist neben den Beratungsgesprächen auch die Teilnahme an Qualifizierungsmodulen (mind. 2 Qualifizierungsmodule für 40 UE und mind. 5 Qualifizierungsmodule für 80 UE).  

Die Anrechnung der Selbstlernangebote auf der Lernplattform erfolgt durch ein Reflexionsgespräch. Bei Fachgesprächen und Fachveranstaltungen, wie z.B. der Vernetzungswerkstatt, ist die Vorbereitung bzw. Teilnahme zur Anrechnung ausreichend.    

In einer Abschlussberatung wird die eigene Weiterbildung und berufliche Entwicklung mit unseren Beraterinnen reflektiert.  

Sie haben bereits einige Angebote von uns besucht? Diese können Sie selbstverständlich nachträglich anrechnen lassen! Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. 

Ihre Ansprechpartnerin

Dr. Claudia Schepers

Marsilia Podlech, M.A